Impressum

DJ Swingscout für Lindy Hop

Ihr mögt Lindy Hop? Ihr liebt Swing-Musik? Dann freut ihr euch sicher, dass DJ Swingscout die Welt mit seiner Musik-Auswahl bereichern will.

Wir Swing-Liebhaber haben einen großen Trumpf im Ärmel: wir lieben Musik, die alle Altersgruppen beeindruckt. Spielen wir diesen Trumpf aus!

Swing verbindet Generationen

Zumindest wenn sich der DJ ein bißchen Mühe gibt: Nicht zu schmalzig für die Jungen, nicht zu gruselig für die Alten.

Und eine gute Mischung für Anfänger und Fortgeschrittene, für Lindy-, Boogie-, Charleston-, Shag, Balboa- und Bluestänzer.

Diese Herausforderung nehme ich gern an

Interesse? Schreibt mir an dj@swingscout.com

Was soll eigentlich dieses Bild ausdrücken?

Ach - eigentlich wollte ich was ganz anderes schreiben? ;-)

Authentisch oder altbacken?

Im Swing-Bereich gibt es sehr verschiedene Ansichten zur gespielten Musik. Authentisch oder nicht - welche Musik spielt man? Diese Frage beantworte ich für mich dadurch, dass ich mich in erster Linie als Szene-DJ für Swing-Tänzer verstehe.

Meiner Ansicht nach muss Musik nicht alt sein. Sie muss gut sein. Sie muss helfen abzuschalten und die kleinen Sorgen des Alltags zu vergessen. Sie soll dazu beitragen, eine schöne Zeit zu verbringen.

Ein Abend nur mit Original-Songs in Telefonhörer-Qualität macht mich nervös und darum gibt es das mit mir nicht. Selbstverständlich spiele ich auch alte Songs, denn manche sind es wert - trotz schlechter Tonqualität.

Aber - mein Hauptanliegen sind die Tänzer. Die brauchen Rhythmus und einen gewissen Power. Dies möchte ich ihnen geben.

Das Swingscout-Konzept

Ich sehe mich als Dienstleister für Tänzer und Zuhörer. Gut tanzbare, positive Musik wird gern gespielt. Depri sein, kann man zuhause. Meine Songs sollen mitreißen und zum Tanzen anregen. Dabei lege ich lieber einen Brikett zuviel auf, als zuwenig.

Ich tanze seit langer Zeit Lindy Hop, Boogie-Woogie, Balboa, Shag, Charleston und Jive und kann ich mich gut hineindenken, in das, was Tänzer antreibt.

It's all Swingdance

Zu einem gelungenen Swingtanzabend gehört für mich Musik aus verschiedenen Schubladen. Darum schieße ich Im Laufe eines Abends Versuchsballons aus allen Stilen ab, die sich für mich zum Swing tanzen eignen. Wenn die Leute es mögen, gibts davon mehr.

Mit großem Argwohn betrachte ich dabei einige Hardliner, die sich auf eine Schublade festlegen möchten. Unverständlich ist für mich auch eine von manchen Lindy Hoppern gehegte Abneigung gegen Boogie-Woogie oder von manchen Balboas gehegte Abneigung gegen "normalen" Lindy.

Sehen wir die vielen Stile doch einmal als Chance und als Bereicherung. "Mag ich nicht" bedeutet in den meisten Fällen doch nichts anderes als "kann ich nicht". Also zeigt euch gegenseitig ein paar Schritte und ihr werdet sehen, wie es euer Denken verändern wird. Zumindest war es bei mir so.

Lindy Hop im dritten Jahrtausend

Man muss nichts spielen, das damals schon Scheiße war :-)

Weltwirtschaftskrise, Armut, Welktrieg und Rassismus. Auch wenn viele verklärt davon träumen. Keiner würde wirklich in den 1920er-40er-Jahren leben wollen.

Ich lebe heute

Und das ist auch gut so. Darum lege ich beim Auflegen großen Wert darauf, dass dies spürbar ist.

Unsere Vorbilder von damals haben aus allen möglichen Stilen geklaut und abgeschaut. Selbstverständlich hätten sie alles mitgenommen, was an guter Musik verfügbar war. Und natürlich hätten sie auch modernere Musik aufgelegt, sofern sie gut, tanzbar und verfügbar gewesen wäre.

Und so klaue ich auch gern mal und überrasche auch gern mit besonderen Versionen, Interpretationen oder auch Songs, die nicht jeder spielt.

Ich bin kein Musik-Professor ...

Ich kann alten keine Stories zum Besten geben, außer vielleicht der Entstehung von Pennsylvania 6-5000. Und wenn ich ehrlich bin, ist mir bei manchen Songs auch egal, wer sie geschrieben oder arrangiert hat.

... aber ich denke mit

Insbesondere im Zusammenspiel mit Bands ist es gelegentlich nötig, dass der DJ den Counterpart spielt. Kann die Band nur schnell, muss der DJ langsam. Spielt die Band nur Boogie, macht der DJ Lindy.

Spielt die Band flach oder fantasielos, muss der DJ die Sache rausreißen. Dieser Verantwortung sind sich nicht alle DJs bewusst. Ich schon.

Meine Musik ist verspielt, frisch und manchmal frech

Mein Repertoire umfasst so ziemlich alles, worauf man Swing tanzen kann. Ich sammle interessante Versionen guter Songs und spiele sie auch mal hintereinander und verfeinere mein Programm auch schon mal mit Songs, die nicht jeder erwartet. Aber immer in Maßen und abgestimmt auf die Gesamtstimmung.

Wenn Interesse besteht, schreibt mir: dj@swingscout.de